Birnenwein mit Holunderblüte 2022

Unterschiedliche Mostbirnen werden durch einen Auszug von wild gesammelten Holunderblüten ergänzt.

Nase: sehr intensiv – im ersten Moment vor allem holunderig, dann aber auch mit einem würzig-herben Unterton; sehr »gelb« mit Anklängen an hochreifen Pfirsich, süße Birnen, frisch gemähtes Gras und Eisbonbons; der Holunder bleibt dabei prägend

Geschmack: saftig, durchaus süß, jedoch mit einer feinen, frischen Säure ausbalanciert; auch hier ist die Holunderblüte prägend, die Birne scheint im Hintergrund auf und sorgt für Würze und Struktur, auch dank sehr feiner Gerbstoffe; sanfte grasige Note, die ebenfalls zur Struktur beiträgt, sowie etwas Granny-Smith-Apfel; im Abgang wieder erst süß und dann frisch, dazu fast sahnig-karamellig, mit einer gewissen Herbe aus den Gerbstoffen; der Holunder bleibt lange am Gaumen

passt zu: Salaten, Salaten Salaten!!! (gern mit jungen (Pell-Kartöffelchen); Spargel natur oder mit Hollandaise; junge Erbsen und Schloten gedünstet auf Reis; Risotto mit Zuckerschoten und/oder Kürbis –  eigentlich fast alles, was nach Frühling schmeckt …; Eierspeisen; Huhn mit Gemüse im Wok; oder, gut gekühlt bzw. evtl. sogar auf Eis, als ausgefallener Aperitif, der auch mit Käsegebäck zusammengeht

8,90 

42 vorrätig

Zusätzliche Informationen

Jahrgang

2022

Typ

Wein

Flaschengröße

0,75 l

Alkoholgehalt

6,5 % Vol.

Restzucker

15 g

Säure

6,0